Geschäftsbericht 2020

Formatierte Überschrift
Geschäftsbericht
2020
  • Startseitenbanner
Seitenabschnitte
Bild
Vorstand
Bildunterschrift

Der Vorstand der DZ HYP
v.l.n.r.: Sabine Barthauer, Dr. Georg Reutter (Vorsitzender), Jörg Hermes

Formatierte Überschrift
Liebe Geschäftspartner,
Text

für die internationale Gemeinschaft ist die Corona-Pandemie die größte Herausforderung seit Jahrzehnten. Auch in der Immobilien- und Finanzwirtschaft sind die Auswirkungen zu spüren. Umso mehr freut es uns, dass wir für das außergewöhnliche Berichtsjahr ein gutes Fazit ziehen können – auch wenn wir im Neugeschäft einen Rückgang verzeichnen mussten. Dabei haben sich unsere Geschäftsfelder differenziert entwickelt. In der privaten Baufinanzierung, die im Wesentlichen über die Volksbanken und Raiffeisenbanken vermittelt wird, haben wir uns um rund 12 Prozent steigern können. Die Nachfrage war unverändert hoch und zeigt, dass die Corona-Pandemie keinen direkten Einfluss auf den Wohnimmobilienmarkt hat. Auch im Firmenkundengeschäft und dem Geschäft mit Öffentlichen Kunden sind wir zufrieden mit der Entwicklung.

Desktop Text

Um die Folgen der Corona-Pandemie auf die Wirtschaft und die Kapitalmärkte abzufedern, waren die Notenbanken 2020 mit einer expansiven Geldpolitik unterstützend tätig und stabilisierten die Zinsen auf niedrigem Niveau. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat neben ihren laufenden Ankaufmaßnahmen ab März mit dem Pandemic Emergency Purchase Programm (PEPP) ein weiteres Programm umgesetzt, das bis Ende des Jahres auf knapp 1.850 Mrd. € aufgestockt wurde. Parallel agiert die internationale Staatengemeinschaft fiskalpolitisch in erheblichem Umfang expansiv. Auch die Europäische Union (EU) hat angesichts des Einbruchs der Wirtschaftsleistung einen Extrahaushalt über 750 Mrd. € beschlossen. Davon werden 360 Mrd. € als Kredite gewährt und erstmals sind 390 Mrd. € als nicht rückzahlbare Transfers vorgesehen. Positiv zu werten ist auch die Abwendung eines No-Deal-Brexits durch den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Gleichwohl sollten dabei die Auswirkungen nicht-tarifärer Handelshürden nicht außer Acht gelassen werden. Nach den Wahlen in den Vereinigten Staaten im November vergangenen Jahres besteht die Aussicht auf eine Neujustierung der US-Wirtschafts- und Handelspolitik sowie verstärkte Defizitausgaben seitens der USA. Dies könnte eine verlässliche Grundlage für eine Verbesserung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen darstellen und neue Wachstumsimpulse bieten.

Trotz umfangreicher Stützungsmaßnahmen der Öffentlichen Hand ist die deutsche Wirtschaft durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr nach einer zehnjährigen Wachstumsphase in eine Rezession eingetreten. Dies war in ähnlichem Ausmaß zuletzt während der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009 der Fall. Die Einflüsse unterscheiden sich jedoch gravierend, denn diesmal kommt die Rezession in nahezu allen Wirtschaftsbereichen an. Dabei sind Industriebranchen weniger betroffen, während der Servicesektor mit Gaststätten, Kultur oder persönlichen Dienstleistungen aufgrund mehrerer Lockdowns die höchsten Einbrüche erlebt.

Als stabile Anlagen haben sich 2020 Investitionen in deutsche Immobilien erwiesen. Das Transaktionsvolumen gewerblicher Immobilien inklusive Wohninvestments betrug 81,6 Mrd. €. Damit liegt es zwar rund 11 Prozent unter dem „Rekordjahr“ 2019, rangiert aber immer noch an zweiter Stelle der vergangenen Dekade mit einem Volumen leicht über dem Niveau von 2018. Trotz der Umstände war 2020 demnach ein herausragendes Jahr und belegt die Stärke des deutschen Immobilienmarkts. Maßgeblicher Treiber war der gewerbliche Wohninvestmentmarkt, der moderate Rückgänge anderer Segmente kompensierte. Bei der privaten Baufinanzierung sorgen günstige Finanzierungskonditionen für eine steigende Nachfrage. Hier scheint die Corona-Pandemie das Gut „Wohnen“ für Privatpersonen noch bedeutsamer gemacht zu haben. Viel diskutiert wird aktuell die weitere Entwicklung des Büroimmobilienmarkts angesichts der zugenommenen Heimarbeit. Obwohl 2020 Rückgänge beim Transaktionsvolumen zu verzeichnen waren, sind wir uns sicher: Das Büro hat alles andere als ausgedient und wird eine zeitnahe Renaissance erleben, wenn auch mit strukturellen Veränderungen bei Ausstattung und Raumkonzepten. Insgesamt gehen wir für 2021 vor dem Hintergrund anhaltender Liquidität von einer soliden Entwicklung der Immobilienmärkte aus.

Das Neugeschäft der DZ HYP betrug im vergangenen Jahr rund 10,7 Mrd. € und spiegelt so das Geschehen auf dem Immobilienmärkten wider. Das Privatkundengeschäft ist um 12 Prozent auf 2,1 Mrd. € gegenüber 2019 gestiegen. Rund 8 Mrd. € wurden im Firmenkundengeschäft generiert. Damit liegen wir insgesamt zwar unter dem Vorjahreswert von 12,2 Mrd. €, können aber gleichwohl stolz auf das Erreichte sein. Es unterstreicht die Bedeutung der DZ HYP für die Genossenschaftliche FinanzGruppe und des gemeinsamen Kreditgeschäfts mit Volksbanken und Raiffeisenbanken, das wir im laufenden Jahr gewohnt verlässlich weiter betreiben werden.

Die wirtschaftliche Situation der DZ HYP ist trotz der Corona-Pandemie positiv und hat sich wie in den Vorjahren insgesamt weiter stabilisiert. Die robuste Ertragslage ist das Ergebnis einer konsequent verfolgten Geschäfts- und Risikostrategie. Der verstärkte Aufbau von stillen und offenen Vorsorgereserven sowie eine bisher unauffällige Risikolage begleiten eine geordnete Vermögens- und Finanzlage in einem tragfähigen Geschäftsmodell.

Im Sommer 2020 haben wir unsere Geschäftsfelder neu strukturiert, um unseren Partnern noch zielgerichteter und fokussierter zur Seite zu stehen. Seitdem konzentrieren wir unsere Marktaktivitäten auf die drei Geschäftsfelder Firmenkunden, Privatkunden und Öffentliche Kunden. In den bisher separat aufgestellten Bereichen Gewerbekunden und Wohnungswirtschaft arbeiten wir innerhalb des Geschäftsfelds Firmenkunden noch intensiver mit der Genossenschaftlichen FinanzGruppe zusammen. Im Geschäftsfeld Privatkunden haben wir die Markt- und Marktfolgeeinheiten zusammengeführt und damit die Kreditbearbeitung gebündelt. Außerdem wurden die Weichen gestellt für das Kundendialogcenter, das im Januar dieses Jahres an den Start gegangen ist. Damit können wir die Volksbanken und Raiffeisenbanken in allen Themen der privaten Baufinanzierung schnell und kompetent betreuen. Zudem haben wir uns mit Blick auf die zunehmenden Anforderungen und Erwartungen externer Stakeholder beim Thema Nachhaltigkeit neu aufgestellt. Hierfür haben wir ein bankweites Projekt initiiert. Derzeit überarbeiten wir unsere Nachhaltigkeitsstrategie und wollen im nächsten Schritt die Voraussetzungen zur Emission eines nachhaltigen Refinanzierungsprodukts („Grüner Pfandbrief“) schaffen.

Text

Auch innerhalb des Vorstands haben sich 2020 Veränderungen ergeben. Bereits im April ist Herr Jörg Hermes in den Vorstand der DZ HYP eingetreten und hat Herrn Dr. Carsten Düerkop abgelöst. Zum Jahresende hat sich unser Kollege Herr Manfred Salber nach fast 14 Jahren erfolgreicher Vorstandstätigkeit in der DZ HYP in den Ruhestand verabschiedet. Für ihn ist Frau Sabine Barthauer an Bord gekommen. In dieser neuen Konstellation werden wir unseren erfolgreichen Weg weitergehen und die Bank zukunftsfähig aufstellen.

Zwar beeinträchtigt die Corona-Pandemie auch weiterhin die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Ungeachtet aller Unwägbarkeiten gilt aber auch für 2021: Auf jede Krise folgt eine Hochphase. Der Immobilienmarkt dürfte sich anhaltend differenziert entwickeln. Angesichts moderater Wachstumsaussichten insbesondere im zweiten Halbjahr 2020, der bewährten Partnerschaft in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe und der dezentralen Ausrichtung unseres Geschäfts rechnen wir für 2021 mit einem stabilen, vom Aufwärtstrend getragenen Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand

Statistikwerte
Wert
10.736 Mio. €
Beschreibung
Neugeschäftsvolumen gesamt
Wert
8.039 Mio. €
Beschreibung
Firmenkunden
Wert
2.066 Mio. €
Beschreibung
Privatkunden
Wert
631 Mio. €
Beschreibung
Öffentliche Kunden
icon
Statistik
Text

Auch innerhalb des Vorstands haben sich 2020 Veränderungen ergeben. Bereits im April ist Herr Jörg Hermes in den Vorstand der DZ HYP eingetreten und hat Herrn Dr. Carsten Düerkop abgelöst. Zum Jahresende hat sich unser Kollege Herr Manfred Salber nach fast 14 Jahren erfolgreicher Vorstandstätigkeit in der DZ HYP in den Ruhestand verabschiedet. Für ihn ist Frau Sabine Barthauer an Bord gekommen. In dieser neuen Konstellation werden wir unseren erfolgreichen Weg weitergehen und die Bank zukunftsfähig aufstellen.

Zwar beeinträchtigt die Corona-Pandemie auch weiterhin die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Ungeachtet aller Unwägbarkeiten gilt aber auch für 2021: Auf jede Krise folgt eine Hochphase. Der Immobilienmarkt dürfte sich anhaltend differenziert entwickeln. Angesichts moderater Wachstumsaussichten insbesondere im zweiten Halbjahr 2020, der bewährten Partnerschaft in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe und der dezentralen Ausrichtung unseres Geschäfts rechnen wir für 2021 mit einem stabilen, vom Aufwärtstrend getragenen Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand

Statistikwerte
Wert
10.736 Mio. €
Beschreibung
Neugeschäftsvolumen gesamt
Wert
8.039 Mio. €
Beschreibung
Firmenkunden
Wert
2.066 Mio. €
Beschreibung
Privatkunden
Wert
631 Mio. €
Beschreibung
Öffentliche Kunden
icon
Statistik
Slideshow mit Overlay
Slide Image
Vorschalt Key neu
Overlay Video
Formatierte Überschrift
Das war 2020 für die DZ HYP
Text

Die Corona-Pandemie hat unser Leben im vergangenen Jahr bestimmt und verändert. Unsere Art zu arbeiten, unser Freizeit- und unser Sozialverhalten unterliegen nach wie vor einem Wandel, wie wir ihn uns nicht hätten vorstellen können.

Doch 2020 war viel mehr als ein Virus. Die DZ HYP konnte viele Projekte anstoßen und erfolgreich durchführen. Die folgenden Seiten zeigen die Vielfalt der Themen, die uns im vergangenen Jahr beschäftigt haben – vom eigenen Studio bis zu einem neuen Employer Branding, vom Projekt „Nachhaltigkeit“ bis hin zu gelungenen Kampagnen für die Volksbanken und Raiffeisenbanken. Ungeachtet aller Einschränkungen und fehlenden persönlichen Kontakten zu den Kolleginnen und Kollegen: Wir freuen uns, auf ein erfolgreiches Jahr 2020 zurückblicken zu können.

Slideshow
Slides
Slide Image
Slide 1
Slide Image
Slide 2
Slide Image
Slide 3
Slide Image
Slide 4
Slide Image
Slider 5 670
Zitat Block
Zitat Text

„Digitale Formate sind informativ, nachhaltig und modern. Wir möchten mit unserem DZ HYP Studio keine Präsenzveranstaltungen ersetzen, sondern ergänzen. Gerade bei Fachthemen wird das Studio in Zukunft eine wichtige Rolle einnehmen. Mittel- und langfristig sehen wir einen optimalen Mix aus digitalen und analogen Veranstaltungen vor.“

Autor Zeile
Kristina Neumann, Abteilungsleiterin Veranstaltungen
Zitat Bild
Frau Neumann
Formatierte Überschrift
Informativ und zukunfts­orientiert
Text

Digitale Veranstaltungen liegen im Trend – und das nicht erst seit der Corona-Pandemie. Mit einem eigenen Studio am Standort Hamburg hat sich die DZ HYP optimal für die digitale Eventzukunft aufgestellt. Eine hochwertige technische Ausstattung versetzt uns in die Lage, professionell und modern mit unseren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu kommunizieren.

Mit der Reihe „DZ HYP ImmoTalk“ fanden im Herbst 2020 die ersten erfolgreichen Veranstaltungen im Studio statt. Dabei handelt es sich um Expertendiskussionen zu den Segmenten Wohnen, Einzelhandel und Büro, die in Zusammenarbeit mit dem renommierten Anbieter von Immobilientagungen Heuer Dialog entstanden sind. Die Reihe wird 2021 fortgeführt werden.

Neben externen Veranstaltungen nutzen wir das neue Studio auch zur Kommunikation mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Eine interne Nachhaltigkeitsveranstaltung zum Thema „Klimarisiken für die Finanzmärkte“ zählte 2020 ebenso zu erfolgreichen Formaten wie die emotionale Verabschiedung des Vorstandsmitglieds Manfred Salber.

Seitenabschnitte
Slideshow Bilder
Slider 1 ohne Verlauf
Slider 2 ohne Verlauf
Slider 3 ohne Verlauf
Slider 4 ohne Verlauf
Slider 5 ohne Verlauf
Slider 6 ohne Verlauf
Formatierte Überschrift
Neues Arbeiten in modernisierten Gebäuden
Text

Flexible Räume, die zum Netzwerken einladen und zugleich konzentriertes Arbeiten ermöglichen – so sehen unsere neuen Bürowelten aus.

Beide Hauptstandorte der DZ HYP präsentieren sich nach erfolgreich beendeten Baumaßnahmen in frischem Glanz. In den Gebäuden sind moderne Co-Working-Spaces und stille Rückzugsflächen entstanden. In Hamburg haben wir unter anderem die 5. Etage zum Vollgeschoss mit hochwertigem Konferenz- und Vorstandsbereich ausgebaut, in Münster sind alle Turmetagen rundum erneuert worden. Ressourcenschonende Klimakonzepte und gesundheitsfördernde Büromöbel machen die Bank hier wie dort zu einem Ort, an dem gern und gut gearbeitet wird.

Das konkrete Raumkonzept für die selbst genutzten Büroflächen in Münster entwickelt die Belegschaft gemeinsam mit einem externen Berater.  Auch in Hamburg flossen die Ergebnisse eines bereichsübergreifenden Projekts in die Gestaltung der Räumlichkeiten ein.

Durch die zukünftig merklich verbesserte Umweltbilanz streben wir an beiden Standorten eine Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) an: in Hamburg ein Zertifikat in „Silber“ und „Gold“ für den „Cube1“ in Münster.   

Slideshow
Statisches Bild
Münster
Zitat Block
Text

Baumaßnahmen Standort Münster

  • Kernsanierung und Umbau vom Single- zum Multi-Tenant-Objekt,
    autarke Büroeinheiten mit flexibler Ausbaumöglichkeit und nutzerspezifischer Abrechnung
  • Neue Außenfassade mit Durchströmungsöffnungen, öffenbaren Fenstern und außenliegendem Sonnenschutz
  • Erneuerung des elektrischen Leitungsnetzes
  • Erneuerung der Lüftungsanlage
  • Sanierung Peripherieleitungen (Regen- und Abwasserleitungen)
  • Rückbau Klimatisierung und Umrüstung auf Umluftkühlgeräte
  • WC und Sanitär-Sanierung
  • Neue Fahrradzufahrt und Fahrradstellplätze, Umkleiden und Duschen
  • Verlegung Haupteingang zum Sentmaringer Weg mit neuer Erschließung über repräsentative Außentreppe mit barrierefreier Rampe ins Erdgeschoss.
  • Empfangsfläche mit Kaffeebar und Versammlungs- und Schulungsräume zentral im Erdgeschoss
  • Verlagerung der Kantine vom 1.OG ins Erdgeschoss
Embed Code
Slideshow
Statisches Bild
Hamburg
Zitat Block
Text

Baumaßnahmen Standort Hamburg

  • Energetische Sanierung der Fassaden von innen und außen
  • Einbau hochwertiger Fenster mit automatischer Verschattung
  • Ausbau der 4. Etage zum Vollgeschoss
  • Erweiterung der 5. Etage um 1.800 qm zum topmodernen Vollgeschoss mit Vorstandsbereich, digital ausgerüstete Besprechungsräume und stille Rückzugsflächen
  • Modernisierung und Erweiterung der Aufzugsanlagen
  • Eigenes Blockheizkraftwerk
  • Photovoltaikanlagen auf begrüntem Dach
Embed Code
Slideshow
Slides
Slide Image
YouTube Karriere
Slide Image
VideoStellen AZ
Slide Image
Stellenanzeige
Zitat Block
Zitat Text

„Neu sind unter anderem unsere Stellenanzeigen im Videoformat in unterschiedlichen Längen. Gemeinsam mit den Podcasts, in denen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus ihrem Arbeitsalltag berichten, bieten wir damit eine überzeugende Customer Journey, die zu echtem Interesse an einem Job bei der DZ HYP führt.“

Autor Zeile
André Jahn, Senior Referent Personal
Zitat Bild
André Jahn
Formatierte Überschrift
„Wäre das nicht was für Sie?”
Text

Der Wettbewerb um junge Talente und erfahrene Fach- und Führungskräfte wird zunehmend intensiver. Um diese Gruppen zu erreichen, ist eine starke Arbeitgebermarke unerlässlich. Deshalb haben wir 2020 begonnen, das Employer Branding der DZ HYP neu aufzusetzen.

Gerade Hochschulabsolventen ist die Bandbreite der Aufgaben in Banken oft wenig bewusst. Bereiche wie „Zentrales Datenmanagement“ oder „Informationsrisiko- und sicherheitsmanagement“ bieten Jobchancen jenseits des offensichtlichen Kerngeschäfts. Um die Aufmerksamkeit für hierfür zu steigern und die Attraktivität der Bank für Branchenfremde sichtbar zu machen, haben wir in einem ersten Schritt unser Karriere-Portal umfassend überarbeitet. Potenzielle Bewerberinnen und Bewerber erhalten alle wesentlichen Fakten zu einer konkreten Stelle, zum Arbeitsklima und weiteren Beschäftigungsinhalten auf einen Blick. Ergänzt werden die Informationen durch Videos und Podcasts mit Beiträgen von DZ HYP Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Seitenabschnitte
Statisches Bild
Edge Berlin Logo
Zitat Block
Zitat Text

Das durch die DZ HYP finanzierte Büroobjekt „EDGE Grand Central“ in Berlin zählt zu den nachhaltigsten Immobilien des Landes und erhielt dafür die höchste DGNB-Auszeichnung in Platin, Foto: Robert Herrmann

Formatierte Überschrift
Die Zukunft aktiv gestalten
Text

Nachhaltigkeit ist aus der heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Das trifft auch auf den gesamten Finanzsektor zu. Wir als DZ HYP wollen aktiv an dieser Entwicklung teilnehmen. Denn: Wir sehen Nachhaltigkeit als Chance, die Zukunft mitzugestalten.

Was heißt das für uns? Stefan Heckerodt ist seit dem 1. September 2020 Nachhaltigkeitsbeauftragter der DZ HYP. Im Interview gibt er Einblicke in das Nachhaltigkeitsmanagement unserer Bank. Warum sehen wir uns als Immobilienfinanzierer in besonderer Verantwortung, nachhaltig zu handeln? Wie stellen wir sicher, dass Nachhaltigkeit in der DZ HYP mehr als nur ein Schlagwort ist? Was sind die Chancen eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitsmanagements für uns als Bank? Lesen Sie selbst und begleiten Sie uns auf unserer Reise.

Einblend Icon
DGNB Platin
Interview Bild
Herr Heckerodt
Desktop Text

Interview mit Stefan Heckerodt, Nachhaltigkeitsbeauftragter der DZ HYP

Stefan Heckerodt ist seit dem 1. September 2020 Nachhaltigkeitsbeauftragter der DZ HYP. Im Interview gibt er Einblicke in das Nachhaltigkeitsmanagement der Bank und erklärt seine Motivation, das Thema Nachhaltigkeit in der DZ HYP voranzutreiben.

Herr Heckerodt, Sie sind seit September vergangenen Jahres Nachhaltigkeitsbeauftragter der DZ HYP. Das Thema ist allerdings nicht neu für Sie. Bereits vor einigen Jahren haben Sie angefangen, Nachhaltigkeit in der Bank zu etablieren. Was war Ihre Motivation, sich nunmehr ganz darauf zu fokussieren?

Angestoßen durch die DZ BANK und die Ratingagentur oekom research (heute ISS-ESG) habe ich 2012 damit begonnen, mich mit Nachhaltigkeit in der DZ HYP zu beschäftigen. Damals war ich in der Bank unter anderem für Investor Relations zuständig. Meine neue Rolle als Nachhaltigkeitsbeauftragter war dann eine bewusste Entscheidung, mich dem Thema vollumfänglich anzunehmen. Wir haben in der DZ HYP im Herbst 2020 ein bankweites Projekt zur Schärfung der Nachhaltigkeitsaktivitäten aufgesetzt. Dieses Projekt zu leiten und aktiv daran mitzuwirken ist eine Aufgabe, die mir großen Spaß macht, denn das Projekt ist für uns als Bank von immenser Bedeutung. Ich bin überzeugt, dass Nachhaltigkeit zukünftig ein wesentlicher Bestandteil des deutschen Bankenwesens sein wird.

Was hat sich seit 2012 bezüglich der Anforderungen und Erwartungen externer Stakeholder wie Politik, Kunden und Regulatorik aber auch innerhalb der Bank verändert?

Die Anforderungen der Ratingagenturen haben sich sukzessive gesteigert. Nicht zuletzt durch Greta Thunberg ist in den vergangenen zwei Jahren ein großer Ruck durch die Politik und die Gesellschaft gegangen. Zudem werden die Fragen der Investoren nach einem grünen Refinanzierungsprodukt immer lauter. Um unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten der vergangenen Jahre auf ein neues Fundament zu stellen, hat der Vorstand Anfang 2020 ein Team zusammengestellt, das sich aus Kolleginnen und Kollegen der Bereiche Finanzen, Treasury, Risikocontrolling und dem Nachhaltigkeitsmanagement zusammengesetzt und den Grundstein für das jetzige Projekt Nachhaltigkeit gelegt hat.

Was sind die nächsten Schritte in dem Projekt?

Den globalen Rahmen für unser Handeln bildet die strategische Ausrichtung der DZ HYP. Die Regulatorik fordert, dass nicht nur die Nachhaltigkeitsstrategie sondern auch andere relevante Strategien und Anweisungen Nachhaltigkeitsaspekte enthalten sollen. Um dies glaubhaft und messbar zu machen, sind Ambitionsniveaus zu entwickeln, für die wir an erster Stelle Daten erheben müssen.

Welche Ziele hat sich die DZ HYP für das laufende Jahr gesetzt?

Wir wollen für ein grünes Refinanzierungsprodukt bereit sein. Das heißt wir müssen alle Anforderungen erfüllen, die für eine solche Emission erforderlich sind. Das bankweite Projekt ist sehr komplex, wir haben Abhängigkeiten zu verschiedenen Vorhaben und Prozessen. Im ersten Schritt konzentrieren wir uns auf das Gewerbekundenportfolio, die anderen Portfolien folgen später. Vor allem möchten wir auf unserer Nachhaltigkeitsreise die Belegschaft mitnehmen. Denn wenn wir nicht alle an einem Strang ziehen, werden wir kaum zum Erfolg kommen.

Es wird viel über Nachhaltigkeitsrisiken gesprochen. Doch wo Risiken sind, sind auch immer Chancen. Welche Chancen erwarten Sie sich durch das ganzheitliche Nachhaltigkeitsmanagement der DZ HYP?

Immobilien sind für mehr als 30 Prozent des jährlichen CO2-Ausstoßes verantwortlich. Für das 1,5 Grad Ziel trägt die Immobilienbranche somit eine besondere Verantwortung. Wir haben hier die Chance, unsere Zukunft aktiv zu gestalten. Gleichzeitig werden wir durch eine nachhaltige Ausrichtung Wettbewerbsvorteile generieren.

Abschließend eine kleine Prognose: Wo stehen wir in fünf Jahren?

Ich würde mir wünschen, dass grüne Pfandbriefe den konventionellen Pfandbriefen den Rang abgelaufen haben. Wir haben auch auf der Aktivseite nachhaltige Produkte im Angebot und gehören wieder zu den drei bestgeratesten Immobilienfinanzierern in Deutschland.

Slideshow
Video
Zitat Block
Zitat Text

„Die gemeinsame Marktbearbeitung mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken ist für uns von zentraler Bedeutung. Es war uns ein wichtiges Anliegen, ihnen mit der neuen Struktur in all unseren Geschäftsfeldern noch zielgerichteter und fokussierter als Finanzierungspartner zur Seite zu stehen.“

Autor Zeile
Dr. Georg Reutter, Vorsitzender des Vorstands
Zitat Bild
Dr. Reutter
Formatierte Überschrift
Fokussierte Kunden­ansprache
Text

Umfassende Expertise, nachhaltige Partnerschaft sowie verlässliche und kompetente Beratung. Dafür steht die DZ HYP. Um in der Immobilienfinanzierung noch zielgerichteter und fokussierter zu agieren, haben wir im Juni 2020 unsere Marktaktivitäten neu strukturiert. Seitdem konzentrieren wir uns auf die drei Geschäftsfelder Firmenkunden, Privatkunden und Öffentliche Kunden. In den bisher separat aufgestellten Bereichen Gewerbekunden und Wohnungswirtschaft arbeiten wir innerhalb des Geschäftsfelds Firmenkunden seitdem noch intensiver mit der Genossenschaftlichen FinanzGruppe zusammen.

Um Kompetenzen und Ressourcen im Finanzierungsgeschäft mit Firmenkunden zu bündeln, haben wir eine zentrale Einheit in Münster gegründet, die Finanzierungsfragen der Volksbanken und Raiffeisenbanken für Bestandskunden bis zu 12,5 Mio. Euro bearbeitet. Das Geschäft mit Kunden der Wohnungswirtschaft wird unverändert fortgeführt und weiter ausgebaut.


Im Privatkundengeschäft haben wir Ende des Jahres 2020 einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zu mehr Effizienz in der Kundenkommunikation erreicht: Das neue Kundendialogcenter garantiert die schnelle und unmittelbare Beantwortung von Kundenanfragen zu Bestandsdarlehen. Damit haben wir die Effizienz in der Kreditbearbeitung erfolgreich gesteigert und die Prozessqualität im Kundenservice optimiert.

Slideshow mit Overlay
Slide Image
BauFi-Top Hintergrund
Slideshow Overlay Bild
BauFi-Top
Slide Image
Flyer TK Hintergrund
Slideshow Overlay Bild
Flyer TK
Formatierte Überschrift
Schnell, sicher und standardisiert
Text

Die DZ HYP sieht den digitalen Wandel als Chance - deshalb arbeiten wir kontinuierlich an seiner Umsetzung. 2020 haben wir unsere Produkt- und Dienstleistungspalette um Online-Angebote erweitert und so unseren Kundenservice optimiert.

Im Privatkundengeschäft haben wir das Produkt VR-BaufiTop eingeführt. Es richtet sich an konditionssensible Immobilieninteressenten, die über Baufinanzierungsportale gezielt nach günstigen Angeboten suchen. Für ihre Belange stellen wir den Volksbanken und Raiffeisenbanken mit VR-BaufiTop ein hoch standardisiertes Produkt zur Verfügung, das sich durch einen schlanken Prozess und kurze Entscheidungswege auszeichnet. Mit dem neuen Produkt ist die Baufinanzierung der Genossenschaftlichen FinanzGruppe im Online-Segment prominent platziert.

Mit IMMO Transfer haben wir zudem eine kostenfreie Dienstleistung für Bauträger und Projektentwickler eingeführt und so unsere Servicequalität weiter optimiert. Die elektronische Zahlungsanweisung hat sich schnell als sicherer und standardisierter Weg der Datenübertragung etabliert. Diese erfolgt direkt aus der Finanzsoftware der Kunden, die unmittelbar nach durchgeführter kreditfachlicher Prüfung und Ausführung des Zahlungsauftrages einen elektronischen Kontoauszug zum Abruf bereitgestellt bekommen. Damit sind wir erfolgreich einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung gegangen.

Slideshow
Slides
Slide Image
Cube Berlin
Zitat Block
Zitat Text

cube berlin: Intelligent, nachhaltig und durch die DZ HYP finanziert
cube berlin | Smart Commercial Building, ausgezeichnet mit DGNB Gold | Foto: Adam Mørk

Slide Image
GWG Eigene Scholle
Zitat Block
Zitat Text

Das Mehrgenerationen-Wohnprojekt „Eigene Scholle“, in Halle (Saale) erhielt aufgrund seines partizipativen und qualitativ hochwertigen Ansatzes den deutschen Bauherrenpreis 2020
Mehrgenerationswohnen II „Eigene Scholle" | GWG „Eigene Scholle“, Halle | Foto: Christian Richters

Slide Image
Champs Elysees
Zitat Block
Zitat Text

Zentraler geht es kaum: Attraktives Büro- und Geschäftshaus an der Pariser Avenue des Champs-Élysée
71–73 Champs Élysée, Paris | Foto: BMO Real Estate Partners Europe - Thierry Samuel 

Zitat Block
Formatierte Überschrift
ERFOLGREICH FINANZIERT
Text

Axel Jordan, Bereichsleiter Gewerbekunden Mittelstand & Verbund:

„Beschleunigt durch die Corona-Pandemie zeigt die Entwicklung der einzelnen Assetklassen ein zunehmend differenziertes Bild. Grundsätzlich gewinnen nachhaltige, zukunftsfähige Konzepte in allen Segmenten an Bedeutung. Wir freuen uns, dass wir im Jahr 2020 zahlreiche dieser Objekte als Finanzierungspartner begleitet haben. In vielen Fällen sind wir dabei gemeinsam mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken in den Regionen erfolgreich am Markt präsent.“

Steffen Günther, Bereichsleiter Gewerbekunden Institutionelle & Internationale

„Der innerstädtische Einzelhandel in den 1A-Lagen der europäischen Metropolen wird auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Die Menschen werden reisen und dabei shoppen. Veränderungen wird es dennoch geben. Gut vorstellbar sind dabei Mixed-Use-Immobilien mit einer Kombination aus mehreren Assetklassen. Einkaufen, Arbeiten, Wohnen und Freizeit in einem Gebäude spart Zeit und Ressourcen und streut das Risiko.“

Jürg Schönherr, Bereichsleiter Markt Wohnungswirtschaft:

„Gewohnt wird immer. Deshalb hat die Corona-Pandemie auf unser Geschäft mit der Wohnungswirtschaft kaum Auswirkungen. Wir sehen, dass demografische Veränderungen und der Klimaschutz noch stärker in den Fokus rücken. Dies spiegelt sich in den Finanzierungsvorhaben von Objekten und Wohnquartieren wider, die wir gemeinsam mit unseren Kunden realisieren.“

Slideshow
Slides
Slide Video
Slide Video
Zitat Block
Zitat Text

Wir verstehen uns als Dienstleister und Partner der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Darum freuen wir uns, dass unsere Kampagnen die genossenschaftliche Baufinanzierung 2020 weiter nach vorn getragen haben – auch dank der starken Umsetzung in den beteiligten Banken. Gemeinsam haben wir damit wirksame Impulse für das Privatkundengeschäft gesetzt.

Autor Zeile
Markus Krampe, Bereichsleiter Privatkunden und Verbundbetreuung, Öffentliche Kunden
Formatierte Überschrift
Gelungene Kampagnen stärken Zusammenarbeit
Text

Die DZ HYP setzte auch 2020 starke Vertriebsimpulse im Privatkundengeschäft. Mit zwei Kampagnen erreichten wir zahlreiche Banken und ihre Kunden.

Ausgelöst durch die Corona-Pandemie starteten wir im ersten Lockdown die Aktion #gemeinsamfürdasehrenamt, um uns mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken für freiwilliges Engagement in ihren Regionen einzusetzen. Die Kampagne war mit einer Spendenzusage für jedes erfolgreich vermittelte Baufinanzierungsdarlehen verbunden. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken konnten selbst entscheiden, welche gemeinnützige Organisation sich über die finanzielle Hilfe freuen durfte. Fast 140 Banken nutzten die Gelegenheit, sich ihrem Umfeld als ein Förderer bürgerschaftlichen Engagements zu präsentieren.

Auch die Baufi-Bonus-Wochen gaben dem Baufinanzierungsgeschäft in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe spürbaren Rückenwind. Der vertriebliche Verstärker für großvolumige Darlehen war im zweiten Lockdown zum Jahresende hochwillkommen. Beide Kampagnen stärkten die Präsenz der Volksbanken und Raiffeisenbanken am Markt und ihre positive Wahrnehmung in herausfordernden Zeiten.